Work-Life-Balance – Einklang von Arbeit und Vergnügen

Veröffentlicht am 25. Dezember 2023 von Dipl.-Ing. (FH), MBA Marco Winter

Zuletzt aktualisiert am 25. Dezember 2023, Lesezeit: 9 Min.

In einer Welt, die immer schneller zu arbeiten scheint, suchen wir ständig nach Wegen, wie wir unsere beruflichen Verpflichtungen und unser persönliches Glück miteinander in Einklang bringen können: Die sogenannte Work-Life-Balance. Doch ist dieses Konzept, so wie wir es bisher kennen, bereits veraltet? Die Vorstellung, Arbeit und Privatleben in perfektem Gleichgewicht zu halten, war lange Zeit ein erstrebenswertes Ziel. Doch in einer Ära von flexiblen Arbeitszeiten, ständiger Erreichbarkeit und einer zunehmenden Verschmelzung von Beruf und Freizeit beginnen einige Menschen zu hinterfragen, ob diese Idee noch zeitgemäß ist. In diesem Artikel schauen wir uns das Thema einmal genauer an.

[F1] Das Work-Life-Balance Modell auf dem Prüfstand

Gliederung

  1. Was ist „Work-Life-Balance“?

  2. Zum Thema Work

  3. Was versteht man unter Lebensqualität?

  4. Wie das Streben nach Lebensqualität die Arbeitswelt beeinflusst

  5. Neue Freiheit, neue Anforderungen

  6. Technologie, die beim Selbstmanagement unterstützt

  7. Fazit

Was ist „Work-Life-Balance“?

Die Work-Life-Balance ist ein Begriff, der in den letzten Jahrzehnten zu einem wichtigen Anliegen in der Arbeitswelt geworden ist. Er bezieht sich auf das Streben nach einer ausgewogenen Aufteilung von beruflichen Verpflichtungen und persönlicher Lebensqualität.

Der Ursprung des Konzepts der "Work-Life-Balance" lässt sich bis in die 1970er Jahre zurückverfolgen. Er wurde erstmals in den Vereinigten Staaten verwendet und hat seitdem an Bedeutung gewonnen [1]. Einer der Pioniere auf diesem Gebiet war Paul J. Meyer, ein US-amerikanischer Unternehmer und Autor. In seinem Buch "Time Management for Busy People", das 1975 veröffentlicht wurde, betonte er die Bedeutung einer ausgewogenen Lebensführung und die Notwendigkeit, Zeit für persönliche Interessen und Freizeitaktivitäten zu reservieren. Dies war ein wichtiger Schritt in Richtung der Popularisierung der Work-Life-Balance.

Der Begriff erlangte jedoch erst in den 1980er und 1990er Jahren weitreichende Anerkennung und Verbreitung, insbesondere in der Geschäftswelt. Unternehmen begannen, die Bedeutung der Work-Life-Balance für die Zufriedenheit und Produktivität ihrer Arbeitnehmer zu erkennen [2]. Der Gedanke, dass eine ausgewogene Lebensführung dazu beiträgt, Stress zu reduzieren, Burnout zu verhindern und somit die Arbeitsmoral zu steigern, gewann zunehmend an Bedeutung.

Einen Grund dafür kann man in der technologischen Entwicklung, insbesondere in der Verbreitung des Internets und mobiler Kommunikation, finden, welche zu einer ständigen Erreichbarkeit führte. Die Grenzen zwischen Arbeitszeit und Freizeit verschwammen allmählich und die Notwendigkeit, diese beiden Bereiche ins Gleichgewicht zu bringen wurde durch den dadurch entstehenden sozioökomomischen Druck immer deutlicher [3].[F5] Vereinbarkeit von Arbeitsleben und Privatem

Zudem haben wachsende gesellschaftliche Veränderungen, wie die verstärkte Emanzipation von Frauen im Arbeitsmarkt, die Bedeutung der Work-Life-Balance beeinflusst, da die Möglichkeit, Familie und Karriere zu vereinbaren, mit zunehmenden Anforderungen noch mehr an Aufmerksamkeit gewann.

Insgesamt zeigt die Geschichte, wie sich unsere Vorstellungen von Arbeit und Leben im Laufe der Zeit entwickelt haben. Dieses Konzept hat nicht nur das Bewusstsein für die Bedeutung einer ausgewogenen Lebensführung geschärft, sondern auch die Art und Weise beeinflusst, wie Arbeitgeber und Individuen ihre Prioritäten setzen. Es bleibt jedoch eine kontinuierliche Herausforderung, in einer immer komplexer werdenden Welt eine harmonische Balance zwischen Arbeit und Leben zu finden.

Zum Thema Work

Das Konzept der Work-Life-Balance steht im Mittelpunkt unserer Bestrebungen, ein erfülltes und gesundes Leben zu führen, indem wir eine harmonische Balance zwischen Arbeit und persönlichem Leben finden. Doch was genau bedeutet "Work" in diesem Zusammenhang?

Klarerweise bezieht sich "Work" in erster Linie auf unsere beruflichen Verpflichtungen und Tätigkeiten. Dies kann sowohl die bezahlte Erwerbsarbeit als auch selbstständige Tätigkeiten und freiberufliche Aufträge umfassen. Die Bedeutung von Arbeit in unserem Leben ist nicht zu unterschätzen. Das berufliche Schaffen ermöglicht es uns, unseren Lebensunterhalt zu verdienen, Karriereziele zu verfolgen und berufliche Erfüllung zu finden. Allerdings kann Arbeit auch eine Quelle von Stress und Belastung sein, wenn sie außer Kontrolle gerät oder zu stark in das persönliche Leben eindringt.

Betrachten wir die Arbeit in seinen Einzelteilen, sind vorallem folgende Aspekte zu erörtern:

  1. Arbeitszeitgestaltung: Kannst du deine Arbeitszeiten flexibel gestalten oder bist du an ein festes Stundenkonzept gebunden? Studien haben gezeigt, dass eine Anpassung der Arbeitszeit an die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter deren Zufriedenheit und Produktivität steigern kann.Ein Balanceakt: Das Verhältnis zwischen Arbeit und Beruf

  2. Arbeitsbelastung: Die Menge und der Umfang der beruflichen Verpflichtungen spielen eine große Rolle. Ein angemessenes Maß an sinnhaften Tätigkeiten hält die Motivation aufrecht und schafft ein Gefühl der Erfüllung bei der Arbeit. Übermäßige Arbeitsbelastung kann zu Burnout führen und die persönliche Lebensqualität erheblich beeinträchtigen.

  3. Arbeitsumfeld: Ein positives Arbeitsumfeld, das Unterstützung, Anerkennung und die Möglichkeit zur beruflichen Weiterentwicklung bietet, trägt zur Work-Life-Balance bei. Ein solches Umfeld kann Stress am Arbeitsplatz reduzieren und den Leistungswillen steigern.

  4. Technologische Einflüsse: Die fortschreitende Technologie hat unsere Arbeitsweise stark verändert. Während sie Flexibilität ermöglicht, kann sie auch dazu führen, dass Arbeit rund um die Uhr und an jedem Ort erledigt wird. Die Fähigkeit, Technologie bewusst zu nutzen und Grenzen zu setzen, ist entscheidend, um das Wohlbefinden zu wahren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine bewusste Gestaltung der Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit und Arbeitsbelastung von großer Bedeutung ist, um eine ausgewogene Lebensführung zu ermöglichen. Indem wir diese Aspekte berücksichtigen und gegebenenfalls Maßnahmen zur Anpassung vornehmen, können wir unsere Arbeit nicht nur erfüllend gestalten, sondern auch nachhaltig in unser persönliches Leben integrieren.

Was versteht man unter Lebensqualität?

Und wie möchten wir unser persönliches Leben eigentlich gestalten? Was macht ein glückliches Leben aus? Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert Lebensqualität als die "individuelle Wahrnehmung der Lebensumstände in Bezug auf Kultur und Wertesysteme, in denen eine Person lebt, und in Beziehung zu ihren Zielen, Erwartungen, Standards und Anliegen". Diese Definition betont die subjektive Natur der Lebensqualität und unterstreicht, dass sie von individuellen Werten, Prioritäten und Lebensumständen abhängt. Dennoch gibt es einige Aspekte, die universell für die Gewährleistung von Lebensqualität erfüllt sein müssen.[F6] Lebensqualität wird immer wichtiger in der Arbeitswelt

Betrachten wir die Zufriedenheit im Leben anhand der Prinzipien der Maschlowschen Bedürfnis-Pyramide, stellen wir fest, dass zunächst die essentiellen Bedürfnisse wie Gesundheit, Nahrung, Schlaf und Sicherheit befriedigt sein müssen, bevor soziale Aspekte oder die Verwirklichung von Wünschen und persönlicher Entwicklung überhaupt Raum finden. Die körperliche und mentale Gesundheit sind also von essentieller Bedeutung für die Lebensqualität eines Menschen.

Paradoxerweise passiert dies jedoch in der Regel durch: die Arbeit. Der durch berufliche Tätigkeit erworbene Lohn gewährleistet für gewöhnlich den Lebensunterhalt eines Erwachsenen und ggf. seiner Familie und schafft wirtschaftliche Sicherheit. In diesem Kontext versteht sich also, dass Arbeit als notwendiger Bestandteil des Lebens gesehen werden muss und „Leben“ nicht als Abwesenheit von Arbeit zu verstehen sein kann. Das macht auch Sinn, denn ich lebe ja auch während ich arbeite. Tatsächlich verbringen viele Menschen einen erheblichen Teil ihrer Lebenszeit bei der Arbeit und können dabei durchaus persönliche Zufriedenheit und Erfüllung finden.

Aus dem vorherigen lässt sich ableiten, dass Lebensqualität folgende Faktoren enthalten muss, um als solche überhaupt definiert werden zu können:

  • Physische Gesundheit

  • Mentale Gesundheit

  • Einkommen und Wohlstand

  • Arbeitsumfeld

  • Soziale Beziehungen

  • Umweltfaktoren

  • Persönliche Werte und Ziele

Die Steigerung der Lebensqualität ist ein vielschichtiger Prozess, der demnach die Berücksichtigung und Förderung verschiedener Lebensbereiche erfordert. Die Anstrengungen zur Verbesserung dieser Faktoren können dazu beitragen, ein erfülltes und zufriedenstellendes Leben zu führen.

Wie das Streben nach mehr Lebensqualität die Arbeitswelt beeinflusst

In einer Welt, in der die Flexibilität und individuelle Freiheit immer mehr geschätzt werden, ist die persönliche Gestaltung aller Lebensbereiche, einschlieβlich der eigenen Arbeitsbedingungen, in den Vordergrund gerückt. Viele Menschen ziehen heute Flexibilität und persönliche Zufriedenheit einem hohem Einkommen vor. Kurzfristige Projekte, freiberufliche Tätigkeiten und selbstständige Arbeit gewinnen seit einigen Jahren immer mehr an Gewicht verglichen mit langfristigen Festanstellungen.[F4] Gemeinsam im Büro

Unternehmen reagieren darauf, indem sie flexible Arbeitsbedingungen und Remote-Arbeit ermöglichen, um talentierte Arbeitskräfte anzulocken und zu halten.

Die Veränderungen in der modernen Arbeitswelt sind unübersehbar. Die traditionelle Vorstellung von einem stabilen Arbeitsplatz bei einem einzigen Unternehmen ist nicht mehr die Norm. Stattdessen sehen wir eine Zunahme von Gig-Economy-Jobs, bei denen Menschen verschiedene Projekte und Tätigkeiten flexibel kombinieren, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen [3]. Diese Entwicklung erfordert ein neues Denken darüber, wie Arbeit und Leben miteinander verbunden sind.

Die moderne Gesellschaft fördert den Individualismus, was eine Zunahme der Vielfalt der Arbeitsmodelle hervorruft und es könnte an der Zeit sein, ein neues Konzept zu entwickeln, um die moderne Verbindung von Arbeit und Leben zu beschreiben. Dieses Konzept könnte sich auf die Idee der "Lebensintegration" konzentrieren, bei der Arbeit als eine wichtige Komponente des Lebens angesehen wird, die zur persönlichen Erfüllung beiträgt, anstatt sie als getrennten Aspekt zu betrachten. Dies würde den Fokus darauf legen, wie Menschen ihre Arbeit in ihr Leben integrieren, um ihre persönlichen Ziele und Interessen zu erreichen.

Insgesamt bleibt die Frage nach der Relevanz der Work-Life-Balance in der modernen Welt komplex und kontrovers. Während sie nach wie vor für viele Menschen von großer Bedeutung ist, müssen wir auch die Veränderungen in der Arbeitswelt und die zunehmende Vielfalt der Arbeitsmodelle berücksichtigen. Es ist an der Zeit, darüber nachzudenken, wie wir unsere Vorstellungen von Arbeit und Leben an die Anforderungen und Wünsche der heutigen Gesellschaft anpassen können.

Neue Freiheit, neue Anforderungen

Doch auch moderne Arbeitsmodelle sind nicht gewahr vor Stolpersteinen und Herausforderungen. Eine neue Art zu arbeiten, erfordert neue Fähigkeiten für Arbeitserfolg und Lebensqualität. Insbesondere in Bezug auf die Gefahr von Überarbeitung und Burnout in einer immer stärker vernetzten und rund um die Uhr erreichbaren Arbeitswelt, ist es wichtig, Kompetenzen zu entwickeln, um diesen Risiken zu begegnen.[F3] Leistungsfähigkeit im Job - eine der Säulen der Work-Life-Balance

Berufstätige in der modernen Gesellschaft benötigen eine breite Palette von Fähigkeiten, um in einer sich ständig verändernden Arbeitswelt erfolgreich zu sein. Dazu gehören:

  • Selbstmanagement: Sein eigener Chef zu sein, bedeutet, Zeit und ressourcen selbst zu planen. Aufgaben, Ziele und Arbeitsweise müssen effektiv organisiert und gesteuert werden. Dies beinhaltet die Planung, Priorisierung und Überwachung der eigenen Arbeit und erfordert ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Selbstmotivation [1].
  • Zeitmanagement: Gutes Zeitmanagement ist essentiell, um Aufgaben rechtzeitig zu erledigen und Zeit für persönliche Belange zu haben [2].
  • Grenzen setzen: Die Fähigkeit, klare Grenzen zwischen Arbeitszeit und Freizeit zu ziehen, ist entscheidend. Dies schließt die Vermeidung von Überstunden, die Begrenzung der ständigen Erreichbarkeit und die Nutzung von Pausen zur Erholung ein.Grenzen zu setzen ist wichtig, um Überlastung zu vermeiden.
  • Anpassungsfähigkeit: Neue Arbeitsmodelle, Projektarbeit, Home-Office usw. erfordern Flexibilität und die Bereitschaft zur Anpassung an neue Technologien und Arbeitsmethoden, um auf gegenwärtige Herausforderungen flexibel zu reagieren und berufliche Chancen nutzen zu können.
  • Kommunikationsfähigkeiten: Starke Kommunikationsfähigkeiten, besonders in einer zunehmend digitalen Welt, fördern die Zusammenarbeit und das Vertrauen und unterstützen die Lösung von Problemen.
  • Digitale Kompetenz: Die ständig fortschreitende Technologie erfordert kontinuierliches Lernen. Digitale Kompetenz eröffnet neue berufliche Möglichkeiten und erleichtert die Kommunikation und Zusammenarbeit in einer globalisierten Arbeitswelt. Dazu gehören die Beherrschung von Software-Tools, Online-Kommunikation und datengesteuerte Entscheidungsfindung.
  • Stressbewältigung: Selbstständiges Arbeiten bedeutet auch, die Verantwortung für sein Handeln zu tragen. Dies kann mitunter zu Stress und Überforderung führen. Die Fähigkeit, mit Stress umzugehen und gesunde Bewältigungsstrategien zu entwickeln, ist hierbei besonders wichtig [3]. 
    Tipps hierzu findest du in unseren Bloq-Artikel "Stress lindern: Die wirksamsten Entspannungsübungen für Körper und Seele"
  • Achtsamkeit: Achtsamkeitstraining kann Überlastung reduzieren, die Konzentration verbessern und die emotionale Intelligenz steigern. Dies trägt zu besserem Entscheidungsverhalten und einer insgesamt höheren Lebensqualität bei.

Die Entwicklung dieser Fähigkeiten erfordert Engagement und Übung, aber sie bietet die Möglichkeit, in einer sich wandelnden Arbeitswelt erfolgreich zu sein und das Wohlbefinden zu wahren. Es ist wichtig, die individuellen Stärken und Schwächen zu erkennen und gegebenenfalls Unterstützung und Weiterbildung in Anspruch zu nehmen.

Technologie, die beim Selbstmanagement unterstützt

[F2] Programme und Apps geben Tipps zur Ordnung von Beruf und PrivatemEs gibt eine Vielzahl von Apps und Programmen, die dazu beitragen, die Lebensqualität während und anschlieβend an die Arbeit zu fördern, indem sie bei der Zeitplanung, Stressbewältigung und der Verbesserung des persönlichen Wohlbefindens unterstützen. Hier sind einige Beispiele:

  • Trello: Trello ist eine Projektmanagement-App, die die Organisation von Aufgaben und Projekten erleichtert. Sie hilft dabei, berufliche und persönliche Aufgaben zu strukturieren und zu priorisieren, was zu einer besseren Arbeits-Effizienz und Stressreduktion beiträgt.
  • Todoist: Todoist ist eine Aufgabenlisten-App, mit der du deine Aufgaben verwalten und verfolgen kannst. Sie ermöglicht es, Aufgaben nach Dringlichkeit und Wichtigkeit zu organisieren und Erinnerungen zu setzen, um den Überblick über die Aufgaben zu behalten.
  • Calm: Calm ist eine Meditation- und Entspannungs-App, die geführte Meditationssitzungen, Atemübungen und Schlafgeschichten bietet. Sie kann dazu beitragen, Stress abzubauen und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.
  • Headspace: Headspace ist eine weitere Meditation-App, die sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Meditierende geeignet ist. Sie bietet kurze Meditationssitzungen, um Achtsamkeit und Entspannung zu fördern.
  • RescueTime: RescueTime ist eine Produktivitäts-App, die Bildschirmzeit und die Nutzung von Apps verfolgt. Sie bietet Einblicke in deine digitalen Gewohnheiten und hilft dabei, die Zeitverschwendung zu reduzieren, damit du mehr Zeit für persönliche Aktivitäten hast.
  • Forest: Forest ist eine spielerische App, die dir dabei hilft, dich auf deine Arbeit zu konzentrieren. Du pflanzt virtuelle Bäume, während du konzentriert arbeitest, und wenn du Ablenkungen zulässt, sterben die Bäume. Dieses Konzept fördert die Produktivität und Konzentration.
  • Mindfulness Bell: Diese App erinnert dich in regelmäßigen Abständen mit sanften Glockenklingen daran, Achtsamkeitspausen einzulegen. Dies kann hilfreich sein, um im hektischen Alltag Momente der Entspannung und Achtsamkeit einzubauen.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Apps und Programme hilfreiche Werkzeuge sein können, aber sie allein keine Work-Life-Balance schaffen. Eine ausgewogene Lebensführung erfordert auch bewusste Entscheidungen, klare Grenzen und Selbstfürsorge. Diese Tools können jedoch dazu beitragen, die Umsetzung einer gesunden Work-Life-Balance zu erleichtern.

Fazit

In Bezug auf das Konzept "Ist das Konzept Work-Life-Balance heute schon veraltet?" ist es wichtig zu erkennen, dass Work-Life-Balance nach wie vor relevant ist, aber sich die Art und Weise, wie wir sie verstehen und umsetzen, in der modernen Arbeitswelt verändert hat.

Das Konzept der Work-Life-Balance hat in der Vergangenheit oft den Eindruck erweckt, als müssten Arbeit und Leben getrennt sein, wobei Arbeit als notwendiges Übel angesehen wurde, um persönliche Interessen und Zufriedenheit zu finanzieren.

In der heutigen Zeit sehen viele Menschen jedoch Arbeit als eine wichtige Komponente ihres Daseins an, die zur persönlichen Erfüllung beitragen kann. Diese Veränderung wird in vielen Fällen durch die Flexibilität der modernen Arbeitswelt ermöglicht, einschließlich Remote-Arbeit, Gig-Economy-Jobs und selbstständiger Tätigkeiten.

Obwohl das Konzept der Work-Life-Balance in gewisser Hinsicht an Bedeutung verlieren mag, bedeutet dies nicht, dass es obsolet ist. Vielmehr erfordert die moderne Arbeitswelt eine Anpassung und ein erweitertes Verständnis von Work-Life-Balance. Wir könnten auch darüber nachdenken, Begriffe wie "Lebensintegration" zu verwenden, um die Idee zu vermitteln, dass Arbeit und Leben nicht notwendigerweise getrennt sein müssen, sondern harmonisch zusammenfließen können.

Insgesamt bleibt die Frage nach der Relevanz der Work-Life-Balance in der modernen Welt komplex und bedarf einer differenzierten Betrachtung. Es ist wichtig, dass wir unsere Vorstellungen von Arbeit und Leben an die Anforderungen und Wünsche der heutigen Gesellschaft anpassen und die individuellen Bedürfnisse und Prioritäten berücksichtigen. Work-Life-Balance mag sich verändern, aber sie bleibt ein wichtiger Bestandteil des Wohlbefindens und der Lebenszufriedenheit in der modernen Welt.

Vielleicht interessiert dich auch unser Bloq-Artikel zum Thema "Die Wissenschaft des Erfolg: Wie du deine Ziele wirklich erreichst".


Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft

Schluss mit Rücken- & Nackenbeschwerden

Nimm kostenfrei teil an unserem 7-Tage-Anti-Schmerz-Programm!

Jetzt anmelden